TRiM e.V. bietet  eine innovative Bewegungstherapie auf dem Pferde an.             

Unsere Übungsleiterin, selber seit Geburt mit einem Gehhandycap ausgestattet, weiß seit frühester Kindheit was mit Hilfe des Pferdes erreicht werden kann.   "Mein Glück war es in einer Reiterfamilie geboren zu werden, hätten meine Eltern mich nicht immer wieder aufs Pferd gesetzt hätte ich nie laufen gelernt."   Nach vielen Jahren als "normaler" Reiter kam sie im Jahr 2007 zum Para Dressursport. Hier lernte sie u.a. Gundula Lüdtke und ihren patentierten Sitzgurt kennen. Nach einem Trainingswochenende bei Frau Lüdtke in besagtem Gurt wurde ihr sofort klar, daß sie mittels dieses Gurtes sich auf dem Pferd unglaublich fit machen kann und Möglichkeiten findet Ihr Handycap wesentlich besser zu kompensieren. Wesentlich mehr Lebensqualität ist entstanden. Seither ist eine enge Zusammenarbeit gewachsen.                                                                      

Das Training in dem Gurt hat ihr ermöglicht erfolgreich den (Para-) Dressursport auszuüben und den Trainer B im Leistungssport Dressur zu machen, weiter hat sie sich beim DBS als Trainer B für Orthopädie ausbilden lassen.                                                                                                                                  

Sie arbeitet seit Jahren erfolgreich als Therapeuthin mit den Pferden in den Bereichen Sucht, Psychische Erkrankungen, Kinderpsychatrie, Querschnitt, Schlaganfall, Verletzungen des Stütz- und Bewegunsapparates, mehrfach schwerstbehinderte Kinder- und Jugendliche Initiative ergreifen.

Ansprechpartnerin

Franziska Stenpaß

0170/2801547